Hilfe bei Memory_check (Durchschnitssberechnung)

Hallo liebe Communicty,

ich habe eine Frage bzw. bin ich eigentlich Neuling im Monitoring.

Ich verwende aktuell check_mk in der Version Enterprise 1.6.0p13 und wir haben bei unseren Hostngsystemen MEMORY_CHECK. Notifications sind so eingerichtet, dass bei über 80% der Auslastung ein Call getriggert wird. Oft löst sich das Probelm nach 5min von selbst, nun der Call ist aber schon getriggert. Wenn ein Kollege aber nun Bereitschaft hat kann es passieren, dass er/sie geweckt wird um 3h in der Früh.

Nun würde ich das so adaptieren, dass geprüft wird ob die letzten 15-30min die Auslastung bei 90% und mehr gewesen ist. Erst dannach soll der Call getriggert werden. Wie kann ich das modifizieren?

Danke und LG

Das würde ich über “Maximum number of check attempts for services” lösen. Wenn die auf 16 oder 31 stehen, wird der Alarm erst nach 15 oder 30 Minuten ausgelöst. Wenn der Service Check zwischendurch wieder OK wird, wird keine Notification ausgelöst.

1 Like

Danke dir für deine Meldung - aber da hab ich das Problem, dass er das ja bei ALLEN Services dann so prüft, ich will das ja nur bei dem Memory-Check, geht das auch zum Einstellen?

LG

In dem Regelsatz lassen sich die Bedingungen pro Regel so einstellen, dass die Konfiguration nur auf bestimmte Services zutrifft.

Du meinst, dass ich vorher eine “Predefined Condition erstelle” und die Config so einstellen soll, dass er auf “Memory and pagefile” hört, dann erstelle ich eine neue neue Regel in “Monitoring Configuration” unter “Maximum number of check attempts for services” und lege es auf den Condition Type (die Predefined Condition) und setze die Maximum Number of check attempts…hört sich gut an…

Das geht auch ohne “Predefined conditions” (sondern mit “Explicit conditions”), indem einfach direkt im Regelwerk unten der/die gewünschte/n Service/s eingetragen werden, ggf. als Regulärer Ausdruck und/oder mit mehreren Feldern. Ebenso für explicit hosts falls gewünscht. Online-Hilfe einschalten (Büchersymbol oben rechts) für mehr Details.

Die “Predefined conditions” sind dafür gedacht, eine häufige verwendete (aufwändigere) Bedingung zentral zu definieren und dann unverändert an vielen Stellen darauf zu verweisen statt die Bedingung dort immer nochmal eintragen zu müssen.

2 Likes

Vermutlich macht eine Kombination aus Average und Check Attemps am meisten Sinn. Mit dem Average werden einzelne “Ausreisser/Peaks” ausgebügelt. Die Dauer der Average bestimmt dabei wie dynamisch sich der Durchschnittswert verändert. Und mit den Check Attemps wird die Zeitdauer definiert, nach welcher ein konstant hoher Verbrauch als Kritisch betrachtet wird.