Regel für Service zu Servicegroup die keiner anderen SG zugeordnet sind

Hallo zusammen,

ich möchte folgendes erreichen:
Einige Services sollen in bestimmte SG eingefügt werden. Zum Beispiel an Servicegruppen die für die betreffende Applikation zuständig sind.

Alle anderen Services, die also durch obigen Regelsatz nicht erfasst werden sollen einer speziellen Servicegroup zugeordnet werden, zum Beispiel den Serverbetreibern. Somit wäre sichergestellt, dass jeder Service wirklich irgendwo landet.

Bei diversen Regelsätzen kann man dies durch die Positionierung der Regel erreichen (der erste Treffer gilt), bei den Zuordnungen zu Gruppen geht das aber nicht, da hier alle Regeln abgearbeitet werden.

Die einzige Möglichkeit die mir momentan einfällt ist die Formulieren aller Regelbedingungen aus den Applikationsgruppen als Ausschlusskriterien für die Serverbetreibergruppe.

Gibt es eine Art “else” Bedingung? Aller Services die bisher keiner SG zugeordnet sind werden der SG Serverbetrieb zugeordnet.

Viele Grüße
Thorsten

Hallo Thorsten,
falls du schon die 1.6 im Einsatz hast, dann würde ich die die Verwendung von Labeln empfehlen.
Du kannst die notwendigen Services mit Labeln versehen “Service checks -> Service Label”. Danach kannst du “Grouping -> Assingnment Service to Servicegroup” mit der Service Label Condition verwenden. Damit bist du sehr individuell unterwegs.
In der 1.5 kannst du Service Tags verwenden.
Viele Grüße,
Christian

Habe ich da dann nicht dasselbe Problem? Anhand der Label ordne ich alle “interessanten” Services irgendeiner Servicegruppe zu. Aber wie kriege ich die übrigen in eine “Lumpensammler”-Servicegroup?

Im Endeffekt ja. Was ich mir hier eher die Frage stelle ist für was werden die Service Gruppen gebraucht? Das alte Konzept von Service Gruppen habe ich mittlerweile im CMK kaum noch in Verwendung. Ich denke deine eigentliche Problemstellung lässt sich auch anders lösen :slight_smile:

Was ich erreichen will ist folgendes:

Ich habe mehrere Betreibergruppen: je eine für die Windows- und Linux-Server im allgemeinen und mehrere für die verschiedenen Applikationen und Datenbanken die auf den Servern installiert sind. Nun sollen Alarme für Services die mit den Applikationen zu tun haben an die betreffende Applikations-Betreibergruppe geschickt werden. Alle Alarme die NICHT zu einer Applikation gehören sollen an die Server-Betreibergruppe geschickt werden.

Betreibergruppen sind also Gruppen von Personen die für bestimmte Applikationen bzw. Server zuständig sind. Also sind Betreibergruppen gleich Kontaktgruppen im CheckMK.

Der erste Teil ist einfach. Ich teile die Server anhand eines Ordners in Linux und Windowsserver auf und baue eine Regel die danach die passende Kontaktgruppe zuordnet (Hosts to Contactgroup).

Nun sind aber auf den Hosts auch Applikationsservices zugeordnet. Deren Alarme sollen nun ausschliesslich an die betreffende Applikations-Kontaktgruppe gesendet werden. Da man aber anscheinend nicht direkt Services einer Kontaktgruppe zuordnen kann, füge ich zunächst alle Services einer Applikation zu einer Servicegruppe zusammen (ist ja auch für die Zusammenstellung von Views hilfreich) und ordne diese dann der Applikationskontaktgruppe zu (Servicegroup to Contactgroup).

Das geht auch alles soweit. Nur wie verhindere ich nun, das die beiden Server-Kontaktgruppen diese Applikationsalarme auch bekommen?

Ich hoffe, das war nun nicht Zuviel Sermon und ist verständlich. :grinning:

Dafür gibt es doch eine Regel. “Assignment of services to contact groups”

Dieses Problem löst sich mit der vorherigen Regel von allein :slight_smile:
Du ordnest die Server Kontaktgruppen auf den Host zu, damit erben erstmal alle Services diese Kontaktgruppe. Sobald du nun aber mittels “Assignment of services to contact groups” einzelnen Services eine Kontaktgruppe zuordnest verschwindet die Vererbung und es sind nur noch die zugewiesenen Applikationskontaktgruppe als Kontakt für den betreffenden Service eingetragen.

Damit komplett ohne Servicegruppen nur mittels Kontakts das Ziel erreicht.

2 Likes