Verteiltes Monitoring / Managed Services - gemeinsame Services

Hallo zusammen,

wir würden gerne von der Enterprise Edition auf die Managed Services umstellen. Soweit alles klar, auch mit den eigenen Instanzen etc.

Jetzt habe ich aber bestimmte Services welche ich zentral im “Master” Abfrage (in meinem Fall ist es das sap_r3 Plugin) und dies dann gerne an die entsprechenden Instanzen weitergeben würde. Leider kann ich ich das “Monitored on site” ja nur für den Host setzen.

Muss ich dann den Monitoring Host (auf dem ja die anderen Sites auch laufen, Kundenzugriff soll nicht erfolgen) für jede Seite nochmal extra aufnehmen? Ohne das habe ich es nicht hinbekommen das er die Daten des SAP Systems dann eben in der anderen Site anzeigt. Aber ich will ja nicht meinen Host zig mal im System haben. Vor allem läuft der Agent relativ lange um alle SAP Systeme abzufragen und wenn ich das dann mehrmals mache noch länger.

Leider habe ich in der Hilfe nichts gefunden.

Vielleicht gibt es ja einen eleganteren Weg? Oder kann ich auf meinem Host einfach mehrere Agenten installieren mit unterschiedlichen Pfaden? Damit dann jeder Agent nur “seine” SAP Systeme abfrägt?

Am besten wäre natürlich wenn ich den Status eines Service auch via Regel an einen Slave weiterreichen könnte.

Hoffe das war verständlich :wink:
Danke

Das geht leider oder besser gesagt aus Prinzip nicht. Es soll ja eine strickte Trennung zwischen den einzelnen Kunden Daten erfolgen.

Für die Abfrage des SAP Systems lässt sich da nix eingrenzen, dass für Kunde A auch nur die relevanten Daten abgefragt werden? Dies würde mich wundern wenn es nicht so wäre. Dann gäbe es ja im SAP System keine ordentliche Trennung der Kunden :smiley:

Was du machen könntest, es wäre aber Handarbeit und würde die Datentrennung aufheben, ist die Piggyback Daten (falls das SAP Plugin welche produziert) zwischen Slaves zu synchronisieren.
Damit wäre es dir möglich bestimmte Objekte je nach Slave anzulegen und im Monitoring des Slaves darzustellen.
Mit etwas mehr Aufwand könntest dann sogar nur die Piggyback Daten zu der Instanz des jeweiligen Kunden synchronisieren welche diesem gehören. Damit wäre das Datenproblem relativ sauber.
Dies ist aber wie gesagt manuell selbst zu erstellen mit etwas Rsync Magic.

Die SAP Systeme sind schon getrennt, es geht nur um die Login Abfragen via check_sap und die laufen halt auf dem Monitoring host. Die Trennung versteh ich schon, nur wäre es gut wenn ich einfach die Werte oder einen Service auch auf eine andere Seite “spiegeln” könnte. Ohne den Host doppelt anzulegen oder sonstige Spielchen.

Ich test mal mit mehreren Agenten auf einem Host, mal sehen wie das läuft.

Also mit mehreren Agenten auf dem Monitoring Host (und für die eigene Verzeichnisse etc.) klappt das ganz gut. Jeder Agent prüft dann nur “seine” Systeme (da eigener Plugin Folder) und dann geht das auch mit der Last.

Ist zwar immer noch net schön und ziemlicher Aufwand (allen die Rules für die Agenten, Port, Pfade etc). aber machbar.

Update: Leider macht das Autoupdate hier einen Strich durch die Rechnung. Siehe Agent Update - Custom Path wird ignoriert