Abfrage von MS SQL Server & Cluster

Hallo zusammen,

wir haben bei uns diverse Windows Server worauf von Microsoft SQL Server mit ihren Instanzen laufen. Das Plugin auf den Systemen wird auch schon seit längerem mit folgender Agentenregel ausgerollt.

Da wir verschiedene SQL Server haben würde ich gerne wissen wie ich die SQL Server Checks einrichten muss denn aktuell wird nichts gefunden. Müsste ich jetzt für jeden einzelnen Server ein Agent ausrollen und dort einen separaten Benutzername und Kennwort hinterlegen oder geht das auch einfacher bzw. anders?

  1. Wie handhabt Ihr das?
  2. Welche Rechte bräuchte man für einen DB-User der dann von CheckMK zur Abfrage genutzt wird?
  3. Gibt es gute Ansätze auch ein SQL Cluster abzufragen?

MfG Paul

Hallo zusammen,

ich habe zusammen mit einem Kollegen einen SQL Benutzer auf unserem SQL Testserver angelegt der die Rolle “public” hat und Leserechte auf die DB bekam. Für diesen SQL Testserver hatte ich auch einen Agent gebacken wo folgendes eingestellt ist.

image

Leider wird auch danach kein am Host nichts neues erkannt und der Kollege meint auch das da nicht wirklich etwas abgefragt wird. Habe ich hier etwas vergessen?

Die von mir im Agent hinterlegten Benutzerdaten finde ich aber auch nicht in der Datei “C:\ProgramData\checkmk\agent\plugins\mssql.vbs”

MfG Paul

Die hinterlegten Benutzerdaten sollte im Verzeichnis “C:\ProgramData\checkmk\agent\config\” zu finden sein.
Wichtig zu beachten ist, wo darf sich der Benutzer anmelden direkt am Server oder nur an einer spezifischen Instanz. Um einfach nur den Server abzufragen reicht meist der lokale Systembenutzer aus. Es wird immer dann erst interessant wenn es um die Instanzen geht. Hier hat LocalSystem meist keine Rechte.
Ich würde immer vorschlagen die VBS Datei manuell per cscript zu testen.

Das Kennwort ist in mssql.ini vorhanden. Der erstellte Benutzer über SQL hat das Recht sich wie gesagt am SQL-Server anzumelden und darf die vorhandene Instanz dort abfragen.

Sollte es denn so sein das CheckMK alleinig durch das hinterlegen der Anmeldedaten beim Agent und der passenden Berechtigung unter SQL von alleine schon Services erstellt oder muss da immer noch etwas mit Regeln gebaut werden?

Welche VBS Datei meinst Du und wie wäre der Aufruf umzusetzen?

Sorry für die vielen Fragen aber wir haben bisher noch keinen SQL so direkt abgefragt.

MfG Paul

Einfach nen “cscript mssql.vbs” vorher aber die Umgebungsvariable MK_CONFDIR setzen damit das Script die Config Datei findet.

Normaler SQL Server bringt so zwischen 50 und 1000 neue Services je nach Größe ohne irgend eine extra Einstellung.

Vielen Dank für die Unterstützung und es waren ungünstiger Weise die MSSQL Sektionen deaktiviert und mit Ihrer Hilfe konnte diese Einstellung gefunden werden.