Hardware/Software-Inventur unvollständig

Hallo zusammen,

leider sammelt die “Hardware/Software-Inventur” nur ungenügend Informationen zusammen.
Sowohl auf Windows + Agent, als auch auf Linux + Agent. CheckMK RAW [Checkmk 1.6.0p18]

Ich habe die Anleitung nach bestem Wissen befolgt, aber leider werden bei mir nicht alle Felder gesammelt. Dabei wären Informationen zu Hersteller, Seriennummer, Betriebssystem etc. sehr wünschenswert.
Die Plugin-Dateien (vbs / linux) sind in den Ordnern vorhanden.

Habe ich etwas übersehen? Muss irgendwo eine Freigabe o.ä. (config Datei? Firewall? …) erfolgen?

Vielen Dank für Tipps.
Liebe Grüße

Regel-Einstellung:

Ergebnis Hosts:
Win:

Linux:

Hallo,

hast du mal geprüfft, ob das plugin auch läuft?
Linux: /usr/lib/check_mk_agent/plugins//mk_inventory
Aufführungsrechte gestezt?
Unix conform, also nir LF?
Schon mal gelaufen?
Cheers,
Christian

Hallo und Danke für deine Antwort,
ja, chmod +x ist gesetzt.
Ich habe die Inventur gestern Abend “eingerichtet”, also sollte es ja schon öfters gelaufen sein (alle 4h).
Auf Windows funktioniert es ja auch nicht. So schön wie in der Anleitung (da sogar macOS, anderes Thema) klappt es leider nicht auf Anhieb.
LG

verteiltes Monitoring oder standalone?

Beide Ausgaben zeigen, dass die Plugins nicht gelaufen sind. Die angezeigten Informationen stammen aus dem normalen Agent nicht von den Plugins.
Wurden in beiden Systemen die Timestamps aktualisiert welche sich merken, das das Plugin lief?

die Anmerkung von @martin.schwarz ist natürlich auch noch zu beachten :slight_smile:

Hi,
vielleicht probierst due es einfach mal ohne Bedingungen in den Regel. Bist du sicher, dass der Regelsatz durchlaufen wird?

@martin.schwarz, standalone. ist eine kleine Testumgebung zum Üben usw.

@andreas-doehler ich habe die offizielle Anleitung befolgt. muss ich zusätzlich etwas machen? Wie kann ich die Timestamps aktualisieren?

Stand jetzt:

Du kannst den Service (active check) auch manuell anstoßen (“reschedule”).

“check neu ansetzen”? Das habe ich schon einige Male gemacht. :slight_smile:
Oh! Mein Linux PC wird nun fast komplett ausgelesen: Infos zur Festplatte (Speicherbelegung) z.Bsp. fehlen mir dort, obwohl es ja unter “Filesystem” bereits angezeigt wird.
Windows (noch) nicht.

Windows weigert sich leider noch immer. Auch auf einem anderen Client mit Agent.
Ich habe nun auch mal cmk -I probiert, aber leider findet er nur “23 inventory entries” (auf dem Linux 13010 Einträge). Mir fällt leider nichts mehr ein, woran ich noch schrauben kann.

Nachtrag: ich hab via CMD
cscript.exe C:\"Program Files (x86)\checkmk\service\plugins\mk_inventory.vbs"
eingegeben, da wurde mir im CMD auch einiges angezeigt - aber in CheckMK finde ich nichts (auch nach erneutem “cmk -I”). Wo drückt der Schuh? :frowning:

Probier doch mal mit kleinem “i” => “cmk -i”. Das ist der Schaflter für die Inventarisierung.

Ändert leider auch nichts.
Mittlerweile habe ich den Agent gelöscht, aus CheckMK Frontend geladen und neuinstalliert. Das Plugin ist wieder im Ordner vorhanden, aber macht noch immer nichts.
Mich wundert es, dass das Script ja händisch va CMD geht und auch die gewünschten Werte dort abbildet, es aber nicht wie gewünscht funktioniert.

Wie schaut den die “check_mk.user.yml” im Verzeichnis “C:\ProgramData\checkmk\agent” aus?
In welches Verzeichnis wurde die “mk_inventory.vbs” kopiert?
Im Ordner “C:\ProgramData\checkmk\agent\state” muss sich mind. eine Datei “mk_inventory. …” befinden. Welchen Zeitstempel hat die Datei.
Eine dieser Dateien muss die IP deines Monitoring Servers beinhalten.

Ich habe die Dateien und Pfade der Agent-Installation nicht verändert.

In der \agent\check_mk.user.yml befindet sich folgende Zeile:
#- pattern : '$CUSTOM_PLUGINS_PATH$\mk_inventory.vbs' # Plugin name or absolute path . * and ? are allowed

Aber keine IP beinhaltet.

Unter *C:\Program Files (x86)\checkmk\service\plugins* befindet sich die mk_inventory.vbs.

Im Ordner \agent\state liegt eine eventstate_192_168_123_111.txt (IP vom CheckMK-Server), erstellt vor wenigen Minuten. Ebenfalls ohne IP im Datei-Inhalt.

Da haben wir ja den Fehler.
Es wird kein mk_inventory.vbs ausgeführt da es entweder nicht im Ordner “C:\ProgramData\checkmk\agent\plugins” liegt (hier wird es ohne Konfiguration ausgeführt) oder in der check_mk.user.yml so konfiguriert wurde, dass es auch im Pfad “C:\Program Files (x86)\checkmk\service\plugins\mk_inventory.vbs” ausgeführt wird.

Zwei Optionen nun
mk_inventory.vbs in den Pfad “C:\ProgramData\checkmk\agent\plugins” kopieren
oder
Die folgenden Zeilen in der “check_mk.user.yml” haben

plugins:
  enabled: true
  execution:
    - pattern     : '$BUILTIN_PLUGINS_PATH$\mk_inventory.vbs'
      async       : yes
      run         : yes

Beide Varianten haben vor und Nachteile :slight_smile: aber funktionieren beide.

1 Like

Super vielen Dank für die Tipps.

Variante 1 hatte ich auch während des Tippens beim letzten Beitrag probiert - klappte so nicht.
Variante 2 findet 500+ Einträge, u.a. die wichtigsten. :wink:
Edit: “To Be Filled By O.E.M”.und “Computergehäuse” sind aber auch etwas dürftig. Ist aber ein Windows-Bug.

Allerdings ist dieser manuelle Eingriff etwas unpraktisch für größere Rollouts des Agenten.
Kann das auch vordefiniert werden?
Leider fehlt in der RAW Version die Agent Bakery, mit der das vielleicht ginge?

Lieben Dank aber erstmal bis hierhin.

Is kein Windows Bug eher “billige” Hardware :slight_smile: da hat der OEM keine Lust gehabt die Daten zu pflegen.

Die check_mk.user.yml ist ja der Punkt wo das definiert werden kann. Diese muss natürlich bei einem Rollout auch auf die Systeme ausgebracht werden. Also entweder mit der Agent Bakery in der Enterprise Edition oder mit einem Software Management.

1 Like