Network Topology

Hallo checkMK Forum,

in letzter Zeit haben wir unser Netzwerk ins checkMK aufgenommen. Es scheint soweit zu laufen. Weiter wurde Parent-Child konfiguriert. Somit ist in der Network Topology sofort ersichtlich, was wo runter ginge. Nun zu meine Frage. Besteht die Möglichkeit für Services welche wir nun laufen haben… Sprich Dienst von Switch 1 zu Switch 99 über 98 Switche inweg, 1zu1 abbilden zu können? Damit eine Netzwerk Topology auf Vlans gelegt werden könnte? Wurde dazu was implementiert oder angedacht? Wir planen einen grösseren Netzausbau, wo eine solche Funktion interessant wäre, dann auch mit Nagvis… In der aktuellen Network Topology wird ja nur Parent-Child Beziehung berücksichtigt und abgebildet mehr nicht… Am liebsten wäre mir eine 1zu1 Abbildung der Physikalischen Verkabelung bis auf den Port des Switches runtergebrochen… Dann mit LLDP und allfällige MTU überprüfung über die Ports hinweg… Was ist aktuell konkret realisierbar bzw, wie löst ihr dies? Nehme an Network Topology nur fürs check mk, für die MGMT Port Zugänge. Der Rest muss über die Device im Checkmk drinnen abgefangen werden… Wie kann ich das realisieren, LLDP nutzbar? MTU prüfung, gibt es einen Agenten welcher die if64 Ausgaben matched?

Hi Bee,

eine Service-to-another-Host oder Service-to-Service-on-another-Host Dependency gibt es leider nicht. Fände ich auch klasse wenn es das gäbe, denn bei der Konkurrenz funzt das 1a.

Es gibt aber die Möglichkeit dein Anliegen in Form von BI Aggregationen zu implementieren. Danach alarmierst du nicht mehr auf die Services des Hosts sondern auf den aggregierten Status deiner BI-Regeln.

BI = Business Intelligence

Hallo Simon Müller,
Vielen Dank fürs Feedback. Heisst also Handarbeit. Service für Service… Keine Möglichkeit über LLDP das Netz nach Vlan abzubilden? MTU Prüfung auch nicht möglich? Ich finde ja die Network Topology nicht schlecht, dort die automatische Scanfunktion, allerdings ist dies auch wieder vereinfacht, um dann genau nach dem Fehler zu suchen ist die Verkabelung leider einiges Komplexer. Am liebsten wäre mir immer noch die Möglichkeit dies 1zu1 abbilden zu können, allenfalls mit unterschiedlichen Views einzublenden oder weg zu lassen… Danke soweit…

Jein, also die BI Regeln (auch wenn erstmal “Handarbeit”) erlauben natürlich, wie in anderen Teilen von Check_MK auch, die Nutzung von regulären Ausdrücken. Wenn du ein gescheites Namenskonzept für deine Interface-(Descriptions/Aliases) hast, dann lässt sich hier etliches abkürzen und vereinfachen.

Du kannst aber auch hingehen und dir Dummy-Hosts anlegen, diese als (weitere) Parent-Child Beziehungen in deine Netzwerkhierarchie im Monitoring einbauen, sodass dann zumindest beim Host-Check die Sache mit DOWN vs. UNREACH ordentlich funktioniert. (Erster nicht mehr erreichbarer Host geht DOWN, der Rest dahinter (Children) geht auf UNREACH).