Ordner Struktur in Checkmk

Hallo zusammen,

seit ich mit Checkmk zu tun habe, arbeite ich mit einer Monitoring-Umgebung, die schon vor mir existiert hat und demnach nicht meinen Vorstellungen der internen Infrastruktur entspricht.
Gerade die Ordnerstruktur ist von verschiedenen Personen angelegt worden und somit ist “Einheitlich” ein Fremdwort. Nachdem ich mehrere Konzepte auf Papier gebracht habe, stehe ich nun vor der Entscheidung, welche ich umsetze.
Da ich das Rad aber bestimmt nicht neu erfinde, wäre ich sehr froh über Anregungen und Beispiele eurer Ordnerstruktur die sich bei euch bewährt hat.

Vielen Dank im Voraus.
Gruß Johannes

ich denke da gibt es nicht die eine richtige struktur…

ich strukturiere nach

  • os (linux, windows)
  • devices (switches, printer etc.)
  • Specials wie Hypervisor (ESX, HyperV, etc.)

das halte ich auf allen sites im distributed setup identisch, gerade wegen rulesets und berechtigungen…

VG

1 Like

Hi,

die richtige Antwort ist hier imho “kommt drauf an”.

Man kann die Ordnerstruktur

  • technisch
  • organisatorisch
  • geografisch

und mit beliebigen Mischformen davon aufbauen.
Was zu deinem Unternehmen passt, kannst du selbst am besten sagen, das hängt von vielen Faktoren wie z.B. der Größe, Anzahl an Standorten, Organisationsstruktur, verteiltes oder zentrales Monitoring etc. ab.
Da du auf Ordnerebene checkmk Einstellungen durch vererbende Tags und Labels sowie Berichtigungen für Benutzer setzen kannst, muss man sich vorher einmal Gedanken machen, welche Anforderungen man mit der Ordnerstruktur eigentlich abbilden will.
Am häufigsten angetroffen habe ich die technische Struktur, also z. B Ordner für Netzwerk, Server, Storage etc, und dann in den nächsten Ebenen je nach Typ, Funktion oder Gruppe in Unterordnern sortiert.
Im verteilten Monitoring dann jeweils pro Standort einen Ordner und darunter dann wieder technisch…
Aber wie gesagt. Kommt drauf an :slight_smile:

3 Likes

“kommt drauf an” geh ich auf jeden Fall mit.

Denke eine Orientierung bietet noch die Tatsache, dass es bestimmte Attribute/Einstellung gibt, die du nur per Ordner (oder explizit auf Hosts) aber nicht über eine Rule setzen kannst.

D.h. wenn du

  • Hosts einer Distributed Monitoring Site zuweisen möchtest
  • Parent-Child beziehungen für mehrere Hosts über Vererbung pflegen willst
  • User-Gruppen mit Schreibrechen auf unterschiedliche Hosts ausstatten willst (Also nicht nur Admins hast, die eh alles dürfen.)

Dann sind das alles Einstellungen, die eben nicht per Regel sondern nur über Host/Ordner direkt kommen können.

Wenn du nichts davon brauchst, bist du sehr frei in der Wahl deiner Ordner.

2 Likes

Wir nutzen folgende Struktur für unsere verteilte Monitoring Umgebung … und fahren damit eigentlich ganz gut bisher.

Erste Ebene → Legt die Monitoring Site Fest (z.B. Datacenter, Region_EURA, Region_APAC) / hier werden auch Operator Rechte Assigned, damit die regionalen Kollegen auch damit arbeiten können, für Ihren bereich
Zweite Ebene → Legt den weg des Monitorings fest (Agent, ICMP, SNMPV1, SNMPV2, Special ESX, …) / hier werden dann assignments / snmp credentials, agent settings und dergleichen vererbt

Auf der ersten Ebene haben wir noch zwei weitere Ordner für …

  • Tests
  • Automatisierte IP Netz Scans und temporärer Topf für automatisierte Hostanlage über die RestAPI, wo beispielsweise schonmal service scans laufen

Alert Assigmment machen wir auf basis unserer CMDB (also über einen Host Tag, der von extern gesetzt wird, und einem entsprechenden Regelsatz) die wir an CheckMK angebunden haben.

Hallo,
ein Aspekt könnte auch sein wie konsequent du mir Vererbungen etc. arbeiten willst bzw. aufgrund der Eigenschaften deiner Umgebung arbeiten kannst.

Gruß

Danke für eure Antworten!

Was mir tatsächlich erst jetzt so richtig bewusst wurde ist die Tatsache, dass man eine Parent Child Struktur ausschließlich über Ordner abbilden kann. Wenn ich also in meiner Grafik sehen möchte, dass der Server auf Grund eines Netzwerk Ausfalls nicht mehr erreichbar ist, müsste ich meine Ordner ganz strickt nach dem Netzwerk Plan ordnen um jede Abhängigkeit abbilden zu können, oder?

Gruß Johannes

Nein, man kann auch in den Host properties selbst direkt einen Parent Host eintragen (was dann Vorrang vor der vom Ordner geerbten Eigenschaft hat). Nur halt nicht per Regel. Somit spart eine passende Ordnerstruktur viele einzeln konfigurierten Hosts. Aber möglich ist es auch sonst.

3 Likes